Seite: 1  2  3  4  5 

LESEFÖRDERUNG

Leicht(es) Lesen

ExpertInnen fordern als Maßnahme zur Leseförderung – auch in der Erwachsenenbildung – Bücher, die leicht lesbar und einfach geschrieben sind. Das in Großbritannien gegründete Projekt „Quck Reads” hat seit 2006 ein solches Angebot zusammengestellt.

PISA

Wenig kompetente Leser

Laut aktueller PISA-Studie erreicht beinahe jeder vierte Österreichische Schüler mit seiner Leseleistung das Grundkompetenzniveau nicht und gilt damit als Risikoschüler.

SLOW READING

Lies mal etwas langsamer

Nach Slow Food und Slow Travel nun also Slow Reading – das langsame Lesen. Die Rückbesinnung auf das gedruckte Buch? Eine Mischung aus Entschleunigung und digitaler Entgiftung?

ÖSTERREICHISCHER RAHMENLESEPLAN

ÖRLP: Endspurt

Der erste Zwischenbericht zum Österreichische Rahmenleseplan ist erstellt. Noch bis 30. November haben alle interessierten Expertinnen und Experten und Organisationen, die mit dem Thema „Lesen” zu tun haben, die Möglichkeit sich an der Erstellung des ÖRLP zu beteiligen.

STUDIE

Analphabetismus am Arbeitsplatz

Sie haben die Pflichtschule absolviert, viele haben einen Job, manche leiten ein eigenes kleines Unternehmen: die 15 Prozent der ÖsterreicherInnen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können.

KIM-STUDIE 2014

Kinder und Medien

63 Prozent der sechs bis 13-Jährigen surfen im Internet, 44 Prozent von ihnen jeden, oder fast jeden Tag. Das wichtigste Medium der Kinder ist aber nach wie vor der Fernseher. Und Bücher werden auch noch gelesen, so die Ergebnisse der KIM-Studie 2014.

LESE- UND RECHTSCHREIBSCHWÄCHE

Zwei Paar Schuhe

Lange wurde die Lese-Rechtschreibstörung (auch Legasthenie genannt) als zusammenhängendes Störungsbild angesehen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass dem nicht so ist.

ENTLASTUNG ODER KULTURELLER VERLUST?

Schreibschrift ade

Seit etwa zehn Jahren wird die Schreibschrift unter Vorreiterschaft der USA zunehmend aus den Schulen verdrängt. Finnland will die Schreibschrift 2016 streichen. Jetzt wird ihre Abschaffung auch in Österreich diskutiert.

BASALE LESEFERTIGKEITEN

Salzburger Lese-Screening

Das Salzburger Lese-Screening (SLS) ist ein Verfahren, um die Unterschiede in der basalen Lesefertigkeit zu erfassen. Es ist ein Instrument für Lehrer/innen, um die Lesefertigkeit der Schüler/innen einer Klasse besser einschätzen und in weiterer Folge entsprechende Fördermaßnahmen anbieten zu können.

Seite: 1  2  3  4  5 

Buchtipp

Neil Smith

Das Leben nach Boo


ab 14 Jahren | 416 Seiten |
Verlag: Schöffling & Co. | Preis: € 24,70 |
ISBN: 978-3-89561-496-5

Coverabbildung: Das Leben nach Boo

„Das Leben nach Boo“ spielt im „Himmel für 13-Jährige“. „Boo“ Dalrymple ist dort nach einer Schießerei an seiner Schule gelandet. Ein Roman über Freundschaft, Rache und die Kraft zu vergeben.

Zur Rezension ...