Seite: 1  2  3  4 

FORSCHUNG

Fernsehen ist kein Kinderspiel

Immer noch gehen die Meinungen zum Thema „Kinder und Fernsehen“ weit auseinander. Auf der einen Seite setzen Kritiker jeglichen TV-Konsum mit Verdummung gleich, auf der anderen erklären Befürworter den Fernseher ohne Vorbehalte zum Bildungsinstrument, das den Widerspruch zwischen Wissensvermittlung und Spaß aufhebt. Also was jetzt?

HIRNFORSCHUNG

Digitale Demenz

Digitale Medien machen süchtig, sorgen für physische und psychische Erkrankungen und sind eine ernsthafte Bedrohung für die Gesellschaft. Der Hirnforscher Manfred Spitzers polemsiert in seinem Buch „Digitale Demenz” gegen digitale Mediennutzung. Doch bewegt er sich dabei auf dünnem Eis.

MONSTER IN DER JUGENDLITERATUR

Frankensteins Erben

Monster, Vampire, Hexen und Gespenster gehören zum festen Repertoire der Kinder- und Jugendliteratur. Welche Aufgabe haben sie? Führen solche phantastischen Wesen kindliche und jugendliche Leserinnen und Leser in die literarische Welt ein und helfen sie sogar Entwicklungsaufgaben und Unsicherheiten zu bewältigen? Oder sind sie einfach nur hässlich und angsterregend und ein Abbild des Bösen.

LESEFÖRDERUNG

Die Quasi-Experten

Grundsätzlich gilt, dass das Lesen und Schreiben in der Schule vermittelt wird. Die Lehrkräfte in der Volksschule sind dafür ausgebildet, sie sind die Expertinnen und Experten. Die Vermittlung von Literatur und Lesekompetenz ist aber mittlerweile nicht mehr allein Angelegenheit der Schule.

LESEFORSCHUNG/NEUE MEDIEN

Digital Literacy

Dass Kinder und Jugendliche oft viel Zeit vor dem Computer verbringen, lässt sich nicht bestreiten. Doch welche Fähigkeiten entwickeln sie dabei? Welche Anwendungen benutzen Sie? Und wie gehen sie mit den Sicherheitsrisiken um? Antworten auf diese Fragen liefert eine neue Studie.

COMICS UND LESEFÖRDERUNG

Schmuddelkinder der Jugendliteratur

Heute gibt es immer noch die Auffassung, bei Comics handle es sich per se um minderwertige, triviale Literatur. Der Comic wird außerhalb der Buchkultur positioniert. Zu Unrecht, wie nicht nur wir meinen.

EARLY LITERACY

Früh übt sich ...

Differenziertes Sprachgefühl entsteht nicht erst in der Volksschule – entscheidend für die Lese- und Schreibkompetenz des Kindes ist auch, inwiefern sich das soziale Umfeld in den ersten Lebensjahren darum bemüht, dem Kind Sprachkultur näherzubringen.

28. NOVEMBER 2011

Family Literacy

Eltern und LehrerInnen freuen sich über den Enthusiasmus der Kinder in den ersten Schulwochen, endlich in die Geheimnisse des Lesens eingeweiht zu werden. Was dabei gerne übersehen wird, ist, dass der Erwerb der „Literacy“, also des kompetenten Umgangs mit Sprache und Schriftlichkeit, viel früher beginnt, nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen bereits im ersten Lebensjahr.

DRESDNER BÜCHERKANON

Zum Lesen verurteilt

Lesen statt Arrest. Jugendliche Straftäter sollen mit Hilfe ausgewählter Lektüre über ihr Handeln nachdenken. Der „Dresdner Bücherkanon“ beschreitet ungewöhnliche Wege in Sachen Jugendstrafverfahren.

Seite: 1  2  3  4 

Logo Wissenschaftsbuch des Jahres

Buchtipp

Zoran Drvenkar

Licht und Schatten


584 Seiten | Beltz | Ab 14
Preis: € 20,60

Coverabbildung

Schon in jungen Jahren macht sich Vida auf den Weg, um die Wahrheit zu finden. Sie hört den Ruf der Toten und begegnet ihrer eigenen Zukunft. Denn Vida wurde geboren, um das Licht auf die Welt zurückzubringen.

Zur Rezension ...