Seite: 1  2  3  4 

EURYDICE-STUDIE

To read or not to read

Jeder fünfte Jugendliche in der EU hat große Schwierigkeiten beim Lesen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie zur Untersuchung der Lesekompetenz bei den 3 bis 15-Jährigen aller EU-Mitgliedstaaten sowie Lichtenstein, Island, Norwegen und der Türkei.

TEXTE FÜR LESEUNGEÜBTE JUGENDLICHE

Quick Read

Eine Lücke im Bildungsangebot für leseschwache Jugendliche wird im Rahmen des Projekts „Chancen erarbeiten“, einer Kooperation diverser deutscher Universitäten und Bildungsinstitute, mit „Quick-Read“-Büchern und „Themenheften“ in leicht verständlicher Sprache und mit lesefreundlichem Layout geschlossen.

KURT NEKULA

Die Schule der Zukunft

AHS, HS oder NMS? Alle zusammen? Oder bleibt nur eine übrig? Kurt Nekula, zuständig für Bildungsplanung im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur verrät, wohin die Reise geht.

LESEKOMPETENZ

Leseweltmeister Südkorea – ein Vorbild?

Alle reden von Finnland, doch beim Lesen sind eindeutig die SchülerInnen aus der Republik Korea vorne: Mit 556 Punkten lagen sie bei PISA 2006 nicht nur weit über dem OECD-Durchschnitt (492), sondern auch eindeutig vor Finnland (547). Dennoch haben diese Ergebnisse nicht dazu geführt, das koreanische Modell als nachahmenswert in Erwägung zu ziehen.

LESEFORSCHUNG IN DER SCHWEIZ

Literacy-Guide

In der Schweiz ist die LehrerInnenbildung vollständig in den Hochschulbereich integriert. Forschung und Entwicklung gehören zu den Kernaufgaben der Pädagogischen Hochschulen. Interessant für den Lese-, Medien- und Sprachbereich ist hier die Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW).

WIENER GERMANISTINNENTAGE

„Schulen brauchen einen langen Atem”

Angesichts zunehmender Heterogenität der SchülerInnen wird der Ruf nach individualisierter Leseförderung immer lauter. Univ.-Prof. Dr. Dieter Wrobel von der Universität Würzburg hat sich mit mit diesem Thema intensiv auseinandergesetzt.

KARL BLÜML

„Klassenlesestoff ist überholt“

In wie vielen Klassen wird noch ein ganzes Buch gemeinsam gelesen? Mit Vorleser-Wechsel nach jedem Absatz? Muss das sein, oder ist das nur eine Gewohnheit? Eine gute oder eine schlechte? Antworten von LSI Karl Blüml.

INTERKULTURELLES LESEN

Zweisprachige Alphabetisierung

Zweisprachige Alphabetisierung bedeutet, dass Kindern, deren Muttersprache nicht mit der Unterrichtssprache ident ist, während der Schuleingangsphase muttersprachliche Unterstützung angeboten wird.

LESE- UND RECHTSCHREIBSCHWÄCHE

Wenn Lesen und Schreiben zum Albtraum wird

„Lesen in Tirol“ hat ein umfangreiches Interview mit der Expertin Dr. Brigitte Thöny von der Schulpsychologischen Beratungsstelle Innsbruck-Land West zur Lese- und Rechtschreibschwäche geführt.

Seite: 1  2  3  4 

Logo Wissenschaftsbuch des Jahres

Buchtipp

Zoran Drvenkar

Licht und Schatten


584 Seiten | Beltz | Ab 14
Preis: € 20,60

Coverabbildung

Schon in jungen Jahren macht sich Vida auf den Weg, um die Wahrheit zu finden. Sie hört den Ruf der Toten und begegnet ihrer eigenen Zukunft. Denn Vida wurde geboren, um das Licht auf die Welt zurückzubringen.

Zur Rezension ...