5.1 Abgabe der Arbeit

Spätestens in der ersten Woche des 2. Semesters der 8. Klasse musst du deine fertige vorwissenschaftliche Arbeit abgeben. Bevor du das tust, lass sie nochmals von Freunden oder Familienmitgliedern Korrektur lesen. Man selbst wird mit der Zeit „betriebsblind“, anderen fallen Fehler meist besser auf.

Verwende die Rechtschreibkorrektur deiner Textverarbeitung!
Verwende „Suchen und Ersetzen“ in deiner Textverarbeitung:

  • Suche nach doppelten Leerzeichen und ersetze sie durch einfache!
  • Suche nach Wörtern, von denen du weißt, dass du sie manchmal falsch schreibst, z. B. nach „das“ suchen und checken, ob nicht „dass“ richtig wäre.
  • Gib einen Punkt und ein Leerzeichen ein und suche danach, während du die ganze Seite am Monitor siehst. So bekommst du einen Überblick, wie lang deine Sätze sind.
  • Suche Beistriche und überprüfe, ob nach jedem Beistrich ein Leerzeichen steht!
  • Wenn du Gedankenstriche verwendest, achte darauf, dass sie länger sind als Bindestriche. Setze ein Leerzeichen vor und nach jeden Gedankenstrich!

Vielleicht ist deine VWA jetzt ein Stück aufgeräumter und klarer als vorher.

Ein letzter Check:

  • Lies deine fertige Arbeit noch einmal gründlich durch und prüfe sie auf Rechtschreibfehler!
  • Kontrolliere alle deine Zitate!
  • Stimmen die Seitenanzahlen und das Inhaltsverzeichnis überein?
  • Ist deine Arbeit richtig formatiert (Satzspiegel, Schrift, Überschriften)?
  • Sind die Abbildungen durchgehend nummeriert?
  • Hast du sämtliche vorgeschriebenen inhaltlichen Teile eingearbeitet (vgl. Elemente einer VWA)?

Wenn du alle diese Punkte kontrolliert hast, kannst du deine VWA ausdrucken (du musst zwei ausgedruckte Versionen abgeben) und je nach Vorgabe deiner Schule eventuell auch binden lassen. Am besten hat sich das Binden der Arbeit in Copyshops bewährt.

Neben den beiden gedruckten Ausgaben musst du auch eine digitale Version deiner Arbeit abgeben. Dies geschieht über das Hochladen auf die Genehmigungsdatenbank, auf der du bereits dein VWA-Thema eingereicht hast, bzw. alternativ in jeder technisch möglichen Form, aber nicht per E-Mail.

Bei Einbeziehung praktischer und/oder grafischer Arbeitsformen sind auch die praktischen und/oder grafischen Arbeiten physisch beizulegen. Leider ist es nicht möglich Dateien wie Ton- oder seperate Bilddateien auf die Genehmigungsdatenbank hochzuladen. Stattdessen kannst du diese beispielsweise auf einem Datenträger der ausgedruckten Arbeit beilegen. Dabei solltest du in der Arbeit vermerken, dass der ausgedruckten Arbeit ein Datenträger oder andere Beilagen beigelegt wurden.

Jessica und ihre VWA


Im Video werden die persönlichen Eindrücke und die Meinung von Vbloggerin Jessica wiedergegeben. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion und der Herausgeber decken.