Der Gratis-Buchladen

Von Michael Achleitner

Die Children’s Book Bank ist eine gemeinnützige Organisation in Kanada, die mittels kostenloser Bücher für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien Leseförderung betreibt. Literacy.at-Prädikat: nachahmenswert.

Bücher aus der Childrens Book Bank

The Children’s Book Bank stellt gratis neue bzw. wenig gebrauchte Bücher für Kinder aus einkommensschwachen Familien in der Gegend von Toronto in Kanada zur Verfügung. Mit einem eigenen Buchladen und der Hilfe von regionalen PartnerInnen wird den Kindern somit die Chance gegeben, ihre eigene kleine Heimbibliothek aufzubauen und so eine lebenslange Liebe zum Lesen zu entwickeln.

Im Inneren der Children's Book Bank

Studien zeigen, dass das Besitzen von Büchern in der Kindheit sowohl das frühe kindliche Leseverhalten positiv beeinflusst als auch den späteren beruflichen Erfolg. Einkommensschwache Familien haben für Bücher oft kein Geld, andererseits gibt es jede Menge Familien, die Bücher, denen ihre Kinder mittlerweile „entwachsen” sind, gerne abgeben würden. Auch Verlagshäuser und Buchhändler haben Bücher, die sie nicht mehr benötigen. The Children’s Book Bank dient als Mittler, der die Bücher entgegennimmt und sie an die bedürftigen Kinder weitergibt.

Ein Buch pro Person und Tag

Ein Besuch in der Berkeley Street in Toronto fühlt sich wie der Besuch im  Lieblingsbuchladen an, mit dem Unterschied, dass die Bücher hier alle kostenlos sind. Die Organisation hat eine große Auswahl an wunderschönen Kinder- und Jugendbüchern und lädt in ihren gemütlich ausgestatteten Räumlichkeiten zum Verweilen und Schmökern ein. Familien dürfen kommen, sooft sie wollen, pro Person und Besuch darf jeweils ein Buch mit nach Hause genommen werden.

In der Childrens Book Bank

Auch die Beratung wird hier großgeschrieben. In den Räumlichkeiten geben eine ganze Reihe LeseexpertInnen Auskunft zu den einzelnen Büchern und beraten die jungen LeserInnen, wenn sie nicht genau wissen, was sie eigentlich lesen möchten. Gerade dieses Heranführen an geeignete Literatur ist eine wichtige Leistung der Leseförderung.

Literacy-Programme

Neben dem Buchladen bietet die Children’s Book Bank noch eine Reihe an Literacy-Lehrprogrammen, etwa im Rahmen der Studentenausbildung oder ihrem „Books Beyond Berkeley Street“-Programm.

Zusätzlich ermöglicht die Organisation Besuche für Schulklassen und ein Nachmittagsprogramm für SchülerInnen. Hier tauchen die Kinder in die Geschichtenwelt der Bücher ein, bekommen vorgelesen, haben die Möglichkeit, in den Büchern zu schmökern, und gehen natürlich alle mit ihrem eigenen Buch für die persönliche Bibliothek nach Hause.

Ibby-Award

Logo CCB

Aus 14 eingereichten Projekten wählte die Jury des IBBY-Asahi Reading Promotion Award die Initiative The Children's Book Bank (Toronto/Kanada) aus. Der begehrte Preis wird durch das International Board on Books for Young People (IBBY) vergeben und durch den japanischen Zeitungsverlag Asahi Shinbum gesponsert. Alle zwei Jahre geht die Auszeichnung an zwei herausragende nachhaltige Projekte der Leseförderung. Der Award ist mit jeweils 10.000 US-Dollar dotiert und wird heuer am 12. September im Rahmen des internationalen IBBY-Kongresses 2014 in Mexiko-City verliehen.

The Children's Book Bank