Lustvolles Sprachbasteln

Das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek will SchülerInnen auch in diesem Schuljahr für Literatur begeistern, Interesse an Texten wecken und literarische Kompetenzen vermitteln.

Screenshot des Programms

Der Rahmen für diese Literaturvermittlung ist wie dafür geschaffen, bietet doch das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek eine beeindruckende Auswahl faszinierender Exponate – neben Handschriften, Fotos, Landkarten, Plakaten und überraschenden Objekten gibt es Hörstationen, Filme und Inszenierungen zu entdecken – und natürlich zahlreiche Texte zur österreichischen Literatur von der Aufklärung bis zur Gegenwart.

WORTwelten führt SchülerInnen auch ohne literarische Vorkenntnisse durch die einzigartigen denkmalgeschützten Räume des ehemaligen Hofkammerarchivs. Mitmachprogramme verbinden das im Museum präsentierte Schaffen mit Anregungen zu eigener Kreativität. Beim lustvollen Sprachbasteln oder beim Erfinden eines fiktiven KünstlerInnenlebens werden die SchülerInnen selbst aktiv und lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Lesungen bieten nicht nur Einblicke in aktuelle Texte, sondern vor allem die Möglichkeit, mit zeitgenössischen österreichischen SchriftstellerInnen persönlich ins Gespräch zu kommen.

Das aktuelle Programm

Mitmachprogramm: „Sprachbasteln“ für die 3. und 4. Schulstufe

Nach einem kurzen Rundgang durch das Museum dürfen die SchülerInnen bei Sprachspielereien ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen und werfen einen Blick darauf, wie es Profis wie Ernst Jandl und Mira Lobe gemacht haben. (Dauer der Veranstaltung: 60 Minuten)

Lesungen für die 3. und 4. Schulstufe

  • Ulrike Schrimpf: Manege frei für die Piratenklasse | 19. Dezember 2018, 10.30 Uhr
  • Michael Stavarič: Gaggalagu | 15. Jänner 2019, 10.30 Uhr

Mitmachprogramm: „Mein Literatur-Star“ für die 5. bis 8. Schulstufe

Im Anschluss an eine Kurzführung durch das Literaturmuseum gibt es ein lustvolles literarisches Spiel: Die SchülerInnen erfinden ein SchriftstellerInnen-Leben. Dazu dürfen sie, allein oder in Teams, aus den vielen Ausstellungsstücken des Museums eines auswählen. Dann geht es – ausgestattet u. a. mit AutorInnenfotos, Textzitaten und einer Liste möglicher Werktitel – ans Fantasieren und Notieren: Wie, wann und wo könnte meine künstlerische Figur leben oder gelebt haben? (Dauer der Veranstaltung: 120 Minuten)

Lesungen für die 5. bis 8. Schulstufe

  • Sarah Michaela Orlovský: ich #wasimmerdasauchheißenmag | 21. November 2018, 10.30 Uhr
  • Luna Al-Mousli: Eine Träne. Ein Lächeln | 4. Dezember 2018, 10.30 Uhr

Kosten für alle Veranstaltungen:   
Teilnahme pro SchülerIn: EUR 2,00
LehrerInnen und Begleitpersonen (2 pro Klasse) gratis

Veranstaltungsort:
Grillparzerhaus | Johannesgasse 6, 1010 Wien

Kontakt

Institut für Jugendliteratur
Mayerhofgasse 6
1040 Wien
E-Mail: office@jugendliteratur.at

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Programmheft (Oktober 2018 bis Jänner 2019) bzw. auf der Website. Voranmeldungen werden nur per Online-Formular angenommen.

Video


Einen Eindruck von der Veranstaltung bietet der Literacy.at-Mitschnitt aus dem Jahr 2016.