Neue Zugänge zur Bibliotheksarbeit

Von Helga Simmerl

Unter dem Motto „Bibliotheken grenzenlos“ widmete sich der diesjährige Kongress des Büchereiverbands Österreich (BVÖ) vom 31. Mai bis 1. Juni 2016 im Kongresshaus Bregenz dem wandelnden Bibliotheksalltag, dem Drang nach Fortschritt und der Wichtigkeit bibliothekarischer Offenheit für gesellschaftliche Veränderungen.

TeilnehmerInnen am BVÖ-Kongress 2016

Die erfolgreiche Vermittlung von Grundkompetenzen in Lesen und Schreiben war dabei ebenso Thema wie die Frage nach erfolgreicher Informationsvermittlung im digitalen Zeitalter. Karla Paul spricht in ihrem Vortrag von Bibliotheken als „Wissenswerkstätten“ und erinnert daran, dass Literatur Lesenden seit Jahrhunderten einen Zufluchtsort bietet, gedachte und gefühlte Grenzen sprengt und dabei kosten- & zeitlos reale und erfundene Welten eröffnet.

Im Workshop Lesen als Schlüssel zur Welt mit Kerstin Keller Loibl konnten die Teilnehmer/innen medienintegrative, emotional-persönliche Zugänge zu Texten für die Jugendarbeit erproben, die in der Publikation Leseförderung in Öffentlichen Bibliotheken von Kerstin Keller-Loibl und  Susanne Brandt aus der Reihe Praxiswissen (De Gruyter: Berlin u.a. 2015) nachzulesen sind. Der Band stellt theoretische Grundlagen der Leseforschung und Literaturvermittlung praxisbezogen dar und bietet ein Potpourri an Methoden für die Durchführung von Projekten und Programmen zur Literaturvermittlung und Leseförderung in Schulbibliotheken ebenso wie in öffentlichen Bibliotheken.

Mit Christina Repolust kamen die Workshop-Teilnehmer/innen schließlich  ins Gespräch über Literatur, die Leser/innen über Grenzen hinweg reisen lässt. Thematisiert wurden dabei die vielen Facetten des Unterwegs-Seins, des Nicht-Immer-Ankommens oder auch des Fremd-Bleibens. Im Reisegepäck lieferte Frau Repolust eine Literaturliste für die interkulturelle Bibliotheksarbeit, wobei die Frage nach einem Diversität fördernden Medienbestand dabei stets im Zentrum der Überlegungen stand.

Neben Besuchen von weiteren Workshops konnten sich die Kongressteilnehmer/innen bei zahlreichen Bibliotheksdienstleistern über neue Angebote und Serviceleistungen informieren.

Schulbibliotheken werden durch den Büchereiverband Österreich ebenso vertreten wie öffentliche Büchereien, und so darf man auf eine gute Zusammenarbeit und die Umsetzung wichtiger gemeinsamer Projekte in Zukunft hoffen.