Schokokuchen auf Hawaii

Mittels einer Datenbank werden Geschichten von Kindern für Kinder in vielen Sprachen zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. „Schokokuchen auf Hawaii“, das Buch, mit dem man 2013 das Projekt gestartet hat, gibt es bereits in 30 Sprachen.

Screenshot der Startseite www.bilingual-picturebooks.org

Leseförderer in aller Welt sind sich einig: Der erste Kontakt mit dem Buch sollte immer in der Muttersprache sein. Der Bedarf an zweisprachigen Büchern ist enorm. Aber leider gibt es nur sehr wenige davon.

Ziel des Vereins Bücherpiraten aus Lübeck ist es unter anderem, auf www.bilingual-picturebooks.org eine Datenbank mit zweisprachigen Bilderbuch-Geschichten von Kindern für Kinder zu betreiben. Leseförderer aus der ganzen Welt können dort Geschichten von Kindern hochladen. Ein Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen übersetzt die Geschichten in möglichst viele Sprachen, damit sie anschließend in zwei beliebig kombinierbaren Sprachen zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt werden können.

Kirsten Boie als Starthelferin

Für den Start haben die Bücherpiraten 2013 mit Unterstützung der Dräger-Stiftung eine Bilderbuchwerkstatt durchgeführt. Mithilfe der Bilderbuchkünstler/innen Kirsten Boie, Martin Gries und Birte Müller haben zehn Kinder eine Woche lang an einem Bilderbuch gearbeitet: „Schokokuchen auf Hawaii“. Dabei legten die Bücherpiraten den größten Wert darauf, dass Ideen, Worte und Bilder von den Kindern kamen. Die Erwachsenen boten lediglich fachlichen Rat und Begleitung.

Das Buch wurde nach der Werkstatt von professionellen Übersetzerinnen und Übersetzern in sechs Basissprachen übersetzt: Arabisch, Englisch, Französisch, Mandarin, Russisch und Spanisch. Ausgehend von den sieben Sprach-Versionen von „Schokokuchen auf Hawaii“ übersetzten in den darauffolgenden Monaten und Jahren viele ehrenamtliche Muttersprachler die Geschichte in mittlerweile 30 Sprachen. Jede Übersetzung wird von einem zweiten Muttersprachler bestätigt, bevor sie auf www.bilingual-picturebooks.org veröffentlicht wird. Neben den Textversionen stehen mittlerweile auch vier Audioversionen zum Download zur Verfügung.

Ausgefallene Sprachkombinationen

Für die Arbeit mit mehrsprachigen Kindern in der Schule, im Kindergarten und in Flüchtlingsunterkünften, aber auch ganz einfach beim Erlernen einer Fremdsprache können die zweisprachigen Bilderbüchern von bilingual picturebooks hilfreich sein. Da die Sprachen beliebig kombiniert werden können, sind selbst ausgefallene Konstellationen möglich.

Bilingual picturebooks bietet jeder Kindergruppe in jedem Land die Möglichkeit, ein eigenes Bilderbuch zu schreiben und zu gestalten – für Kinder in anderen Ländern. „Wir hoffen, dass der Funke auch auf andere überspringt“, sagt Martin Gries, pädagogischer Leiter der Bücherpiraten e. V. „Denn bilingual-picturebooks.org ist ein rein spendenfinanziertes Projekt. Das kann nur mit einer Riesenportion Begeisterung funktionieren.“


Quellen: Bilingual picturebooks, Christine Schuster/Lesen in Deutschland/Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Die Bücherpiraten

Loo Bücherpiraten e.V.

Bücherpiraten e. V. sind ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und Jugendlichen das kreative und eigenständige Erleben von Literatur zu ermöglichen. Die Gruppen und Projekte sind für Kinder im Kindergartenalter bis hin zu jungen Erwachsenen. Der Verein wird gänzlich ohne öffentliche Mittel finanziert.

https://buecherpiraten.de/de/Home