Die Kinderbuch-Kindergärten

Im September starteten die Linzer Bilderbuch-Kindergärten – zum nunmehr bereits siebten Mal – ein großes Vorlese-Abenteuer: mit einem Rucksack voller speziell ausgewählter Bilderbücher.

Die Kinder des Kindergartens Dornacher Straße 7 in Linz inszenierten ihr Lieblingsbilderbuch „Briefträger Maus” mit Musik auf der Bühne
Linzer Bilderbuch-Kindergarten

Woche für Woche können Kinder in eine neue Bilderbuchwelt eintauchen und stets neue spannende Abenteuer erleben  – mal gleich in mehreren Sprachen, mal als Bilderbuchkino, immer unterstützt von begleitenden Materialien.

Schaulust und Hörgenuss bestimmen die „Vorlesephase“ im Kindergarten. Aus den insgesamt 12 Bilderbüchern, die vom Institut für Jugendliteratur zusammengestellt worden sind, wählen die Kinder nach Abschluss der Vorlesephase ihr neues Lieblingsbuch. Der Fokus der Buchauswahl liegt in inhaltlicher Richtung auch auf gesellschaftspolitisch relevanten Themen wie Migration, Fremdenfeindlichkeit, Armut oder Geschlechterrollen. Der Bilderbuch-Rucksack verbleibt nach dem Projektende im Kindergarten, sodass die Aktion auch dem Medienbestandsaufbau dient.

Kreative Inszenierung

Danach arbeiten die Kinder an einer lustvollen Präsentation des Buches, die zum Beispiel die Botschaft des Buches verdeutlicht, den Schauplatz näher beleuchtet oder mit Figuren und Charakteren spielt. Mit viel Fantasie und Kreativität, angeleitet von ihren KindergartenpädagogInnen, schaffen die Kinder anhand der Geschichten ihre eigenen Kunstwerke – von Bastelarbeiten und Zeichnungen bis hin zu Skulpturen oder Collagen. Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt; als Hilfestellung sind jedoch im Bilderbuch-Rucksack auch Tipps für mögliche Installationen enthalten.

Präsentation im öffentlichen Raum

Die Ergebnisse dieser Kinder-Kunst werden ab Mai 2018 in die Stadt Linz hinausgetragen und können in Schaufenstern von Geschäften, in Bibliotheken oder an anderen öffentlichen Orten bewundert werden. Die Präsentation im öffentlichen Raum führt zu einer sinnvollen Kooperation des Kindergartens mit seiner Umgebung, etwa mit den InhaberInnen und MitarbeiterInnen umliegender Geschäfte. Die Arbeit der Einrichtung wird öffentlich sichtbar, die Identifikation der Kinder mit „ihrem“ Kindergarten gestärkt, das Thema „Vorlesen“ bzw. „Leseförderung“ öffentlich wahrgenommen.

Die Preise

Maskottchen Hiro

Insgesamt werden 50 Lese-Schaufenster ausgezeichnet, die als Preis ein wertvolles Buch- und Medienpaket erhalten. Eine Jury wählt in folgenden fünf Kategorien Lese-Schaufenster für eine Shortlist aus: 

1. Kindergärten
2. Volksschulen
3. Sekundarstufe 1
4. Sekundarstufe 2
5. Außerschulische Gruppen (z. B. Bibliotheken, Jugendgruppen)

Die Verteilung der Preise orientiert sich an den Teilnehmerzahlen sowohl in den fünf Kategorien als auch in den neun Bundesländern, sodass eine faire österreichweite Verteilung garantiert wird.

Alle 50 ausgezeichneten Projekte werden auf der Website www.lese-schaufenster.at dokumentiert. Aus den 50 ausgewählten Lese-Schaufenstern wählt eine ExpertInnenjury drei Hauptpreise. Diese gewinnen – zusätzlich zum Buch-und Medienpaket– eine exklusive Aufführung des Buchklub-Lesetheaters mit der Theatergruppe Mopkaratz an ihrem Standort (für maximal 100 Personen). Wenn die Preisträger Einzelpersonen oder eine Kleingruppe sind, werden sie zu einer entsprechenden Veranstaltung nach Wien (inklusive Reisekosten) eingeladen.