Österreich liest vor

Am 15. März 2018 findet der erste Österreichische Vorlesetag statt. Mitmachen können alle, die gerne vorlesen: Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Ziel der Aktion ist es, landesweit 1.000 Vorleserinnen und Vorleser zu gewinnen und damit ein deutliches Zeichen für das Lesen zu setzen.

Frau liest einem Kind vor

Lesen ist der Grundpfeiler von Bildung und damit wohl unsere wichtigste Kulturtechnik. Vorlesen ist eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste Grundlage, um das Lesen und Schreiben bei Kindern zu fördern. Kinder, denen vorgelesen wird – das belegen zahlreiche Studien – sind nicht nur aufnahmefähiger und konzentrierter, sie haben später auch einen signifikanten Vorteil bei der Sprachentwicklung und bei den kognitiven Fähigkeiten. Und das gilt für alle Kinder – unabhängig von Herkunft, Bildungsgrad oder Status der Eltern. Vorlesen ermöglicht also einen echten Startvorteil!

Da immer mehr Kinder und Jugendliche Schwierigkeiten mit dem sinnerfassenden Lesen haben, hat das „echo medienhaus“ mit dem Österreichischen Vorlesetag ein engagiertes Projekt ins Leben gerufen, das dazu beitragen soll, dass Kindern wieder mehr und regelmäßig vorgelesen wird.

Vorlesen und zuhören verbindet

Unter dem Motto „Gemeinsamkeit“ sollen am 15. März 2018 mindestens 1.000 begeisterte Vorleserinnen und Vorleser von Vorarlberg bis Wien ein deutliches Zeichen für das Lesen setzen. Mitmachen kann jede Einzelperson und jede Organisation. Wer Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag ganz einfach anderen vor. Egal wo. Im Kindergarten, im Büro, im Schwimmbad, im Krankenhaus, im Museum, in der Kantine, im Pflegeheim, im Café – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Offene Veranstaltungen in größerem Rahmen sind dabei ebenso gern gesehen wie private Lesungen vor Familie und Freunden.

Dafür werden noch begeisterte Vorleser gesucht. Wer den Vorlesetag aktiv unterstützen möchte, kann sich ganz einfach mit seiner Location bis spätestens 15. März unter www.vorlesetag.eu/dabei-sein anmelden. Sollte jemand lesen wollen, aber keine passende Location dafür haben: Die Website des Österreichischen Vorlesetags unterstützt auch die Suche nach dem richtigen Rahmen für die geplante Lesung.

Vorlesebuch als Dankeschön

Als Dankeschön für ihren Einsatz erhalten alle Vorleserinnen und Vorleser ein eigens gestaltetes Vorlesebuch mit Beiträgen nationaler und internationaler Autoren. Ab 15. März 2018 ist der Band mit zahlreichen Texten für Kinder und Erwachsene auch im Buchhandel und bei ausgewählten Vorleseaktionen erhältlich – der Reinerlös aus dem Verkauf geht an UNICEF.

Auch prominente Unterstützer wie Thomas Brezina, Alfons Haider, Chris Lohner und Christian Tramitz werden am 15. 3. ihre ganz persönlichen Lieblingstexte lesen. Wer den Vorleserinnen und Vorlesern gerne zuhören möchte – alle Vorleseveranstaltungen finden Sie hier.

Kontakt

Logo

Projektleitung:
Werner Brunner

Koordination und Umsetzung:
Angie Eichler angie.eichler@echo.at

Allgemeine Anfragen:

fragen@vorlesetag.eu

Website:
https://vorlesetag.eu/