Ein großer grüner Autobus
fuhr über eine Haselnuss ...

Von Michael Achleitner

Elisabeth Steinkellner hat es wieder erfolgreich geschafft, mit Wörtern zu spielen und Kindern die Lust am Weiterreimen zu vermitteln. Absurd-witzig und nachdenklich-still zugleich, hat ihr neues Buch das Potenzial, Kinder ab 7 Jahren zu verzaubern.

Ausschnitt aus dem Buchcover

Wenn Elisabeth Steinkellner und Michael Roher sich aufmachen, um in Text und Bild vom Flaniern und Weltspaziern zu erzählen, dann sind neben Zahnbürste, Unterhose und Heimwehtabletten auch jede Menge Poesie, Sprachspiel und Bildwitz mit im Gepäck.

Teils humorvoll und skurril, dann wieder leise und lyrisch wohnt jedem Gedicht sein eigener Zauber inne. Jedes vermag in Kinderköpfen schöne Bilder und Gedanken zu erzeugen, bietet unterhaltsame Geschichten, weckt wilde Entdeckerlust, dann wieder Momente der Muße oder auch des ausgiebigen Faulseins. „Geschickt variiert die Autorin (...) immer wieder Rhythmus und Melodie, wechselt spielerisch leicht zwischen ruhigem Wiegeschritt und ausgelassenem Tanzschritt, zwischen Sinngedicht und Nonsens“, wie es Klaus Nowak in der „Furche“ ausdrückte.

Mit einem bunten Mix aus verschiedensten Lyrikformen, die vom klassischen Endreimgedicht über Aufzählungsreime, Listen, Lautgedichte bis hin zu Alliterationen, Vokal- und Bildgeschichten reichen, birgt dieses Buch für seine (jungen) Leserinnen und Leser jede Menge Abenteuer. Auch dem Sprachspiel wird Platz gewidmet. In „Umwege“ etwa verwandelt sich ein Wort, indem jeweils ein Buchstabe pro Zeile abgeändert wird. Die Liste österreichischer Ortsbezeichnungen in „Urlaub in Österreich“ ist ebenso unterhaltsam wie das absurde Gedicht „In Kathmandu flog eine Kuh“.

In Singapur

Sah ich 'ne Schnur –

Nur war's dann eine Schlangenspur.

(Seite 64)

Begleitet werden die Texte von Michael Rohers feinsinnigen, teilweise schwarz/weiß, aber auch bunt gehaltenen Illustrationen, die zum Verweilen, Träumen und immer wieder auch zum Schmunzeln einladen. Bilder werden manchmal zu Texten, im Zusammenspiel mit dem Text kreieren sie neue Bedeutungen, stellen sich mitunter aber eben auch nur neben den Text hin.

... die Haselnuss, die krachte, dem Buschauffeur, dem machte das überhaupt nichts aus. Und du bist raus.

Das Buch

Buchcover

Elisabeth Steinkellner
Vom Flaniern und Weltspaziern

Ab 7 Jahren
Tyrolia Verlag
112 Seiten
ISBN: 978-3-7022-3741-7

Preis: € 16,95
Leseprobe

Mit Hilfe der unterschiedlichsten Lyrikformen führt dieses Buch seine Leser/innen durch die lauten und leisen Winkel einer Stadt, weckt die Sehnsucht nach Meeresrauschen und Salz auf der Haut, nach fremden Gerüchen und wirbeligen Bazaren, nach Sternschnuppennächten und dem Abenteuer – im Großen wie im Kleinen.

Über die Autorin

Porträt Elisabeth Steinkellner

Steinkellner Elisabeth, geb. 1981, ist im Bezirk Neunkirchen (NÖ) geboren und aufgewachsen. In Wien hat sie ein Kolleg für Sozialpädagogik besucht und Kultur- und Sozialanthropologie studiert. Sie schreibt Gedichte und Geschichten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und lebt mit ihrer Familie in Baden.