SCHULBIBLIOTHEK WELS-MAUTH

„Lesefutter für alle Kinder“

Die innovative Volksschule 5 Wels-Mauth wurde 2009 neu errichtet. Die kürzlich eröffnete Schulbibliothek bietet viele Extras für eine sinnliche Leseförderung. Hermann Pitzer spricht über ihren Stellenwert.

WIENER GERMANISTINNENTAGE

„Schulen brauchen einen langen Atem”

Angesichts zunehmender Heterogenität der SchülerInnen wird der Ruf nach individualisierter Leseförderung immer lauter.

WALDTRAUT LEWIN

Schauplatz Wien

Die Buchhandlung Lhotzky ist ein Schmuckstück des zweiten Wiener Gemeindebezirks. Hier treffen sich BuchliebhaberInnen zum Kaffeetrinken und Schmökern, hier lebt das Bewusstsein, dass Wien ein geschichtsträchtiger Ort ist, der immer wieder literarisch abgebildet wird. Diese Literatur liegt hier auf, und auch AutorInnenauftritte gehören zum Programm. Wir treffen Waldtraut Lewin in der Buchhandlung.

JENNY-MAY NUYEN

„Eine Trilogie ist wie eine Ehe“

Jenny-Mai Nuyen ist 21 Jahre jung. Geschichten schreibt sie, seit sie fünf ist, und mit 13 Jahren verfasste sie ihren ersten Roman. Literacy.at traf die Fantasy-Autorin auf der Buch Wien zum Interview.

KONRAD ZIMMERMANN

„Unheimlich flinke Daumen“

Die Lesekompetenz der Schulkinder lässt nach, berichten PädagogInnen. Konrad Zimmermann, Geschäftsführer der Nachhilfeorganisation „Lernquadrat“, sieht dafür neue Kompetenzen.

SCHULBIBLIOTHEK ASTGASSE

„Keine nassen Füße mehr!“

Im Jänner wurde die Schulbibliothek des Wiener Goethe-Gymnasiums feierlich eröffnet. Zuvor wurde in einem Zugwaggon entliehen, nun ist Platz für Projektarbeit mit ganzen Klassen, freuen sich die Schulbibliothekare.

ALEX SCHEFFLER

„War unglücklich mit dem Grüffelo“

Axel Scheffler gehört zu den bedeutendsten Kinder- und Jugendbuchillustratoren. Im Interview erzählt er, dass ihm der „Grüffelo“ nicht leichtgefallen ist.

KARL BLÜML

„Klassenlesestoff ist überholt“

In wie vielen Klassen wird noch ein ganzes Buch gemeinsam gelesen? Mit Vorleser-Wechsel nach jedem Absatz? Muss das sein, oder ist das nur eine Gewohnheit? Eine gute oder eine schlechte?

LESE- UND RECHTSCHREIBSCHWÄCHE

Wenn Lesen und Schreiben zum Albtraum wird

„Lesen in Tirol“ hat ein umfangreiches Interview mit der Expertin Dr. Brigitte Thöny von der Schulpsychologischen Beratungsstelle Innsbruck-Land West zur Lese- und Rechtschreibschwäche geführt.

BARBARA PITZER

„Bibliothekare als Pädagogen“

Die Servicestelle für Schulbibliotheken bietet Beratung vom Aufbau bis zur Verwaltung der Schulbibliothek. Leiterin Barbara Pitzer über die Rolle der Schulbibliotheken im Literacy-Begriff.
Buchtipp

Edward Wyke-Smith

Im kleinen wilden Schnergenland

Warmherziges Vorlesebuch über beste Freunde und eine Welt voller Fantasie, für Kinder ab 6 Jahren.

Mehr dazu ...