Fake Hunter

Ein Planspiel zum Umgang mit Fake News für Bibliotheken.

Von Helga Simmerl

Falschmeldungen oder Fake News werden in jüngster Zeit zu einem immer ernsthafteren Problem und die Corona-Pandemie hat einmal mehr gezeigt, wie schnell sich wilde Theorien im Internet verbreiten. Falschmeldungen werden gerade auf Sozialen Medien oft ungeprüft geteilt und mit nur wenigen Klicks an zahllose Menschen weiterverbreitet. Dass dieses Phänomen nicht nur Einzelpersonen massiv beeinträchtigt, sondern auch gravierende Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben haben kann, steht außer Zweifel.

Heranwachsende benötigen daher strukturierte Vermittlungsangebote, die ihnen die Fähigkeit vermitteln, sich methodisch und kritisch mit Informationen auseinanderzusetzen. Ein von Kathrin Reckling-Freitag (Büchereizentrale Schleswig-Holstein) in Zusammenarbeit mit Andreas Langer (Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein) entwickeltes Planspiel möchte Bibliotheken dabei unterstützen, Workshops durchzuführen, in denen Jugendliche ab der 8. Schulstufe lernen, Nachrichten kritisch zu prüfen und Fake News als solche leichter zu erkennen.

Das FakeHunter-Planspiel

Im Rahmen eines (oder mehrerer) Workshops werden Jugendliche zu „Detektivinnen und Detektiven“, die sich auf die Suche nach Fake News begeben. Dabei kommen verschiedene Prüfwerkzeuge zum Einsatz, die dabei helfen, Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu prüfen. Schritt für Schritt lernen Schülerinnen und Schüler die Seriosität einer Quelle einzuschätzen, indem sie auf Datumsangaben achten, das Impressum kritisch hinterfragen, Bilder im Netz auf ihre Echtheit überprüfen oder Artikel als Satire oder Scherz entlarven. Für die Durchführung des Planspiels ist das Newsportal Supernews SH eingerichtet worden, das sowohl seriöse Artikel wie auch eigens für das Planspiel verfasste Falschmeldungen beinhaltet und als „Spielwiese“ zur Informationssuche im Rahmen des Planspiels genutzt werden kann.

Schulbibliotheken und digitale Grundbildung

Seit Herbst 2018 ist die Digitale Grundbildung verpflichtend in der Sekundarstufe I umzusetzen.

Das FakeHunter-Planspiel bietet Schulbibliotheken nun die Möglichkeit, anhand eines fertigen Konzepts und eigens dafür entwickelter Materialien im Rahmen ihrer bibliothekspädagogischen Arbeit einen Beitrag zur Medienbildung und zur Vermittlung von Informationskompetenz zu leisten.

Die Materialien können von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren nach einer entsprechenden Online-Schulung kostenfrei als offene Bildungsressource genutzt werden. Das eLearning für österreichische Bibliotheken wurde vom Büchereiverband Österreichs (BVÖ) entwickelt und kann jederzeit online absolviert werden.

Details zum Planspiel sowie Informationen zur Online-Schulung des BVÖ finden Sie im Portal Schulbibliotheken Österreich.

Infos und Materialien

zur digitalen Grundbildung:

Safer Internet (Initiative zur Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrenden beim sicheren Umgang mit digitalen Medien)

Mimikama (Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch)

So geht Medien (Bildungsangebot von ARD, ZDF und Deutschlandradio, das federführend vom Bayerischen Rundfunk erstellt und auf br.de/so-geht-medien umgesetzt wird)

  • Zahlreiche Unterrichtsmaterialien, Videos, Tutorials, Downloads zur Vermittlung von Medienkompetenz

Informationen des BMBWF