Die Koordinationsstelle Lesen (KsL)

Die Koordinationsstelle Lesen (KsL) ist ein bundesweites Netzwerk von Pädagogischen Hochschulen, Schulverwaltung und Vereinen zur Leseförderung in Österreich, das vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (bmbwf) initiiert wurde und von diesem unterstützt wird.

Ziel der KsL ist es, durch beratende und konzeptionelle Tätigkeiten sowie durch gezielte Fortbildungsmaßnahmen die Rahmenbedingungen zur Leseförderung in Österreich zu gestalten und die Pädagog/innen, die sich mit der Förderung von Literacy befassen, wirksam zu unterstützen.

Vorrangige Zielgruppe sind alle Pädagog/innen der Primarstufe (inkl. Schnittstellen zur Elementarpädagogik und Sekundarstufe I)

 

KsL-Symposien

Die KsL veranstaltet jährlich das KsL-Symposium in Strobl. In diesem Jahr findet es am 21. und 22. Juni 2024 statt; diesmal zum Thema "Von der Diagnose zur Förderung". Keynote-Speaker sind Marcel Illetschko, Wolfgang Lenhard und Lisa Paleczek. Darüber hinaus finden mehrere Workshops zum Thema statt. Nähere Informationen zur KsL sowie das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Die KsL hat im Laufe ihres Bestehens mehrere zentrale Projekte durchgeführt:

 

Erstellung eines Kompetenzprofils "Lesen" für Pädagog*innen (LesenKompP) [2020/22]

Analog zu bereits existierenden Kompetenzprofilen für Pädagog/innen (digi.kompP, DaZKompP, ESUKompP) entsteht aktuell ein Kompetenzprofil zum Themenbereich Lesen. Alle Kompetenzprofile sind als Orientierung und Leitlinie für die hochschulische Lehre, Forbildungsplanung und Curriculumsentwicklung konzipiert.
Das Ergebnis finden Sie hier → LesenKompP

Österreichischer Rahmenleseplan (ÖRLP) [2014-2016/17 / abgeschlossen]

Der ÖRLP ist ein überinstitutionelles Vernetzungs- und Entwicklungsprojekt mit dem Ziel, Lesekompetenz in Österreich nachhaltig zu steigern und zu sichern. Als Basis dafür dient vorliegendes Grundsatz- und Strategiepapier. Insgesamt haben sich in diesen beiden Jahren 123 Personen aus den unterschiedlichsten Organisationen am Prozess in Österreich beteiligt.

ÖRLP-Webseite
ÖRLP-Download